Unsere Zukunft mitgestalten


Die Erhaltung von Naherholungsräumen liegt mir besonders am Herzen. Als Umweltnaturwissenschaftlerin weiss ich, was es braucht, damit Freiräume entstehen und wir sie den kommenden Generationen nicht verbauen.

Als Kantonsrätin möchte ich die Zukunft meiner und Ihrer Kinder aktiv mitgestalten. Die Offenheit für andere Ansichten und der Respekt vor dem Gegenüber sind die Basis, damit wir gemeinsam nachhaltige Lösungen für alle erarbeiten können. Ich bin motiviert, meinen Teil dazu beizutragen.

Für diese konkreten Anliegen setze ich mich ein

Ja zum Innovationspark Dübendorf. Heute wird der Flugplatz Dübendorf genutzt von Rega, Armee, Polizei und Ju-Air. Das macht Sinn und soll so bleiben. Aber: Keine zusätzliche Lärmbelastung, keine Zivilfliegerei. Nutzen wir das Flugplatzgelände stattdessen als Innovationspark und als Grüne Lunge für die Region Uster. Überlassen wir den Flugplatz den Gemeinden. Sie haben ein gutes Konzept für die künftige Nutzung ausgearbeitet.

Nein zu Süd-An- und -Abflügen. Ich setzte mich ein für Lösungen für den Flughafen Kloten ohne mehr Lärmbelastung über dicht besiedeltem Gebiet.

Ja zu Grün-, Frei- und Naturschutzräumen. Damit auch unsere Kinder noch (auf-)atmen können.

Ja zu urbanem Leben und Arbeiten im Bezirk Uster. Eine schlaue Planung braucht die Region.

Ja zu intelligentem Verkehr. Das bedeutet Förderung von Fussgängern, Velofahrerinnen und dem öffentlichen Verkehr.

Ja zu einer nachhaltigen Energiezukunft. Setzen wir auf Energieeffizienz, erneuerbare Energien und bewussteren Konsum.

Ja zu einer bunten Gesellschaft. Durchmischung bringt Chancen, nutzen wir sie.

Ja zu Chancengleichheit. Bildung von und für morgen.

Ja zur Solidarität. Machen wir freiwilliges Engagement sichtbar.

Ja zur Selbstbestimmung. Jede und Jeder soll so leben können, wie es ihr oder ihm gefällt und sie oder er andere damit nicht beeinträchtigt.

Meine Erfahrungen in der Politik

Meine Vorstösse

Im Dübendorfer Parlament

Im Zürcher Kantonsrat